Herzseligkeiten

Herbstseligkeit, Herzseligkeit. Ich gehe in den Wald und sehe Herbst vor meinen Augen. Da sind bunte Blätter, Eicheln, Kastanien, Nüsse, Pilze, Spaziergänge. Der Wald ist bunt, die Sonne ist hell. Und abends wird Halloween sein, und ich esse Kürbissuppe.
Ich sehe vor mir im Wald, dass ich alleine bin. Kein Mensch ist da. Plötzlich taucht etwas auf und sagt: Was machst du hier alleine? Ich öffne die Augen und sehe ein Pferd, es nimmt mich mit, und wir reiten zusammen. Und es duftet nach Stroh, Streu und Herbst, nach Bäumen. Und es rascheln im Wald die Blätter.
Das sind die Habseligkeiten des Herbstes.
Hab-Seligkeit mag etwas mit dem Herzen zu tun haben, etwas mit dem Menschen, oder etwas mit Herbst. Das Herz ist bei uns Menschen drinnen und nicht draußen. Das Herz pocht, es ist an, es öffnet sich. Das Herz hat nicht nur eine Pumpe, sondern zwei. So sieht ein Herz aus. Seligkeit ist, wenn es langsam schlägt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s