Demenz ♥ Inge

Was hat Inge für ein tolles Leben erreicht? Wie konnte man mir ihr reden, kommunizieren, sprechen, lachen? Oder auch weinen oder streiten. Und das einzige, was sie freundlich gerufen hat, war: „Hallo!“ Sie wollte auf Toilette und die Mitarbeiter waren beim Abendbrot machen, und dann musste Inge warten. Und sie wartete und stand wie eine 1 an der Haltestange im Bad neben dem Klo. Dann hat sie sich in den Rollstuhl setzen lassen, und nach dem Abendbrot stand sie in der Küche an der Heizung, damit die Hände warm wurden, und wir haben Musik angemacht. Sie hat sich dann gefreut und war glücklich in Gesellschaft. Das war ihr bestes Highlight.

Ob sie gesprochen hat? Manchmal kam ein halber Satz. Da kann man eine CD draus machen. Ich habe sie schon verstanden. Manchmal nicht. Sie hat viele Worte installiert. Vielleicht kann man Inges Leben aufarbeiten mit Bildern.

Es ist nicht wichtig, was wir denken, sondern was wir erleben.

Vielen Menschen geht es doch so oder so.

Vielleicht drücke ich das mal so aus: Man muss einen Mensch akzeptieren und verstehen. Man muss es nicht gleich überstürzen; man kann es auch mit langsamen Worten angehen bei Demenz. Oder mit Details. Und Sprachutensilien.

Wenn ich Inge wäre, wäre das etwas schwieriger. Dann könnte ich nicht mehr so klar denken wie jetzt. Ich würde freundlich „Hallo!“ rufen. Das liegt auch vielen Menschen am Herzen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s