Mimmie oder ein Leben ohne Katze ist langweilig. 3. Warten auf ihn

Er hat mich durch die Tür in Richtung Außenwelt verlassen. Das Essen ist fast leer. Aufessen? Ach nee, wer weiß, wann er wieder kommt und das Essen auffüllt. Obwohl: Bisher kam er immer wieder zurück. Na ja. Ich leg mich hin und ruhe mich aus. Was sind das für Geräusche da in der Außenwelt? Ich renne zur Tür und gebe Bescheid: Miau!!! Aber nee, es klingt anders, wenn er durch die Außenwelt zu mir stampft. Jetzt klingelt es. Er macht immer die Tür zur Außenwelt auf, wenn es klingelt, und dann kommt manchmal irgendein anderer Mensch herein. Mal sehen wer da jetzt ist! Ach Mist, er ist nicht da, und ich kann die Tür zur Außenwelt nicht alleine öffnen. Ich schleiche zurück in meine Kratzbaumhöhle und ruhe mich aus.
Ach schau, da fliegen Tiere draußen in der Außenwelt vorbei. Nie kann ich sie erreichen. Ich will sie haben. Warum, weiß ich nicht. Ich strecke mich und ruhe mich aus.
Plötzlich diese bekannten Geräusche. Träume ich oder kommt er zurück? Das Stampfen da in der Außenwelt kenne ich gut. Gleich gibt es etwas zu Essen. Frischer als das, was noch da ist. Ich freue mich.
Ach, ein Leben ohne Mimmie ihn wäre langweilig.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sterneköche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s