Dezember

Der Dezember: Es ist kalt draußen. Die letzten Blätter fallen von den Bäumen. Die Bäume werden kahler und kahler. Man sieht schließlich nur noch nackte Äste. Der 21.12. ist astronomischer Winteranfang. Bis heute wurde es morgens immer später hell und abends immer früher duster. Schließlich schon am Nachmittag. Kaum war es hell geworden, wurde es wieder duster. Man sieht kaum noch was am Tag. Die meiste Zeit muss man quasi im Dunkeln verbringen. Man muss sich vorantasten. Der Dezember ist aber auch die Zeit des Lichterglanz. Überall in den Straßen der Städte und Dörfer leuchten die Lichter der Advents- und Weihnachtsmärkte. Man geht besinnlich durch die Straßen und kommt bestimmt über den einen oder anderen Weihnachtsmarkt und gönnt sich ein Gläschen Glühwein oder Apfelgrog. Dann wird einem warm ums Herz. In den Straßen geht es aber auch hektisch zu. Alle laufen von Laden zu Laden, um die letzten Besorgungen für Weihnachten zu erfüllen. Egal ob Gebrauchswaren oder die letzte Weihnachtsgans. Am letzten Tag vor Weihnachten muss alles schnell gehen. Wenn nicht alles Wichtige für Weihnachten besorgt werden kann, gibt’s kein gutes Weihnachten. Vielleicht ist auch etwas Schnee gefallen. Vielleicht auch etwas mehr. Dann knistert’s beim Gehen unter den Schuhen. Vielleicht gibt’s auf den Märkten auch den einen oder anderen Plausch unter Verwandten oder Bekannten. Ein letzter Austausch vor der weihnachtlichen Vorfreude. Weihnachten soll’s besinnlich zugehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s