Sind Sie behindert? – Was für eine blöde Frage! So könnte man denken. Aber blöde Fragen gibt es ja nicht. Nur blöde Antworten. Aber wie antwortet man hier richtig? … Vielleicht: „Klar, ich bin in vielen Lebenslagen behindert. Obwohl: Es sollte wohl eher heißen: Ich werde behindert.“

Die Frage ist ja auch: Was versteht man unter behindert? Wie definiert man das? Wenn man eine Einschränkung hat, dann ist das Wort dafür nun mal „behindert“. Ob man das cool findet oder nicht. Somit ist die Frage „Sind sie behindert?“ irgendwie auch okay. Hm.

Es kommt vielleicht drauf an, wie die Frage gestellt wird. Bei ehrlichem Interesse in der Frage kann man gerne sagen: „Ja, ich habe eine Behinderung, aber ich kann gut damit leben.“

Die ganz Selbstbewussten antworten vielleicht: „Ja, ich hab eine Einschränkung, aber ich bin nicht behindert. Und was soll ,behindert’ überhaupt bedeuten?“

Wenn die Frage aber abfällig gestellt wird, kann man schon echt sauer werden und z.B. sagen „Nee, bin ich nicht, aber du gleich!“

Man benutzt das Wort ja leider auch als Schimpfwort; wenn jemand eigentlich gar keine Behinderung hat, nach dem Motto „Ey, bist du behindert, Alter?!“

Allgemein stößt dieses Wort vielleicht auch deswegen negativ auf, weil man damit etwas Negatives in Zusammenhang bringt.

Die Frage könnte auch überrascht gestellt werden. Etwa wenn jemand mit Behinderung etwas Cooles geschafft hat. Dann könnte die Frage lauten: „Sind Sie behindert? Das hätte ich gar nicht gedacht!“ Hinter dieser Frage steckt, dass man Behinderten weniger zutraut. Auch ätzend, irgendwie.

Jede einzelne „behinderte“ Person ist ja unterschiedlich. Ein_e Blinde_r kann z.B. totale Schwierigkeiten haben selbstständig zu sein und muss unterwegs jede Kante angesagt bekommen; ein_e andere_r Blinde_r kann kochen, sich schminken, Wege selbst erarbeiten usw.

Ich kenne eine Frau, die als „geistig behindert“ gilt, weil sie Probleme hat mit dem Erlernen von Fremdsprachen. Ich wollte erst gar nicht glauben, dass sie diese Diagnose hat, denn sie ist Mutter einer Tochter, fährt Auto und kann ganz normal mit einem kommunizieren. Geistig behindert bedeutet also nicht, dass jemand komplett nix peilt oder so.

Die perfekteste Antwort auf diese Frage könnte eigentlich sein: „Ja, ich bin körperlich oder geistig eingeschränkt, aber ich will mich nicht behindern lassen.“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sterneköche, Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s