Das Poesie Syndrom

Trisomie kenne ich nicht, aber das Down-Syndrom kenne ich. Das haben ja viele. Die meisten leben ja mit Down-Syndrom. Der Michael, der saß immer an der Pforte von Station 17, und der saß immer da und hat die Hände so ausgestreckt und dann hat er sich Ilona Feldbusch geschnappt und hat mit ihr getanzt.

Dieses Down-Syndrom kann man nicht heilbar machen. Viele sagen, das haben wir halt, das können wir nicht ändern, es ist so wie es ist. Jeder ist ja an seine Fähigkeiten gebunden. Mit Spastik oder Lähmung, das sind auch Syndrome. Damit lebt man, gut.

Das ist etwas, was ich an den Menschen schätze. Die bauen sich und finanzieren sich selbst und bauen sich immer wieder in jede neue Lage hinein auf. Mit viel Fantasie und durch ganz viele Kriterien, auch mit Stürzen oder Unfällen.
Mir hat man gesagt, dass ich auf die Behinderung achten muss. Der Mensch kann sich äußern, jeder Mensch hat seine Fähigkeiten und jeder Mensch hat seine Grenzen. Du bist ein Mensch, der fähig ist. Gut, wir machen auch Fehler, aber wir leben damit. Jeder Mensch ist stark und schwach.
Das ist nicht einfach. Wir müssen uns Gedanken machen. Wer wagt gewinnt. Ich habe die schönste Wohngruppe überhaupt.

Poesie ist so: Man denkt sich Sachen aus, die einfach wichtig sind, die im Leben passieren. Wie eine Seite im Buch, die man umblättert. Poesiegeschichte. Das Leben ist so wie es ist. Man ist auch manchmal in Stille versetzt. Viele Menschen haben Poesie und Fantasie im Kopf. Ich finde es wichtig, dass man mit Poesie etwas tut, etwas formuliert. Man baut Poesie musikalisch auf oder man sammelt Ideen.

Ich stelle mir vor, ich liege abends im Bett und plötzlich geht in mir das Licht auf. Dann kommt dieses ganze Drumherum. Was passiert, passiert nur, wenn es wirklich ist. Das fasziniert mich. Ich habe Träume. Und die ganze Kraft, die baue ich in mir auf und habe sie dann in mir drin.

Du bist ein Mensch, du bist frei. Du hast Rechte und du hast Grenzen. Ich will, dass du kämpferisch bist. Ich will, dass du musisch bist. Ich will, dass du stark bist, dass du das Ziel erreichst. Ich will nicht, dass es mit Stress verbunden ist.

Menschen haben immer ihre Fantasie im Kopf. Ich kann nicht in den anderen Kopf gucken wie der fantasiert und poesiert.
Ich kann nur in meinen Kopf gucken. Dich kann ich nur fragen: Wie poesierst denn du?

Die Poesie ist natürlich mit Down-Syndrom verbunden. Weil das Gefühle sind, weil das Poesie-Gefühle sind. Es ist Sinneswandel. Vieles was wir jetzt tun ist wichtig. Wir bauen eine Poesie auf und wir sind ein Teil davon. Mehr habe ich nicht zu sagen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe, Sterneköche, Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s