Glück ist, wenn ich mich wohlfühle. Sinnlich sind Glücke tiefe, langanhaltende Töne, die man mit den Ohren hört und mit dem Zwerchfell spürt. Auch Obertöne. Dazu Moos- und Patschuli-Duft oder Champa-Räucherstäbchen. Erdig-warme Farben: braun bis dunkelbraun und dunkelgrün, das dunkle Blau von ozonhaltiger Luft. Samststoff fühlen und sehen (wenn er grün oder rot ist), ihn gegen den Strich streichen, wobei die Farbe heller wird. Dazu passt Tee von Geschmack, Geruch und Farbe. Trinken mag ich überhaupt sehr gerne, besonders saure Getränke: Zitrone und Brausepulver. Glück ist auch mal sauer.
Glück ist: Wärme spüren, unter der dicken Jacke bei langen Spaziergängen … oder unter der Bettdecke, warme Haut streicheln, warmes Fell streichen. Glück ist auch Wind oder Sturm zu spüren oder hören. Oder Wasserfälle, fließendes Wasser sehen, hören, riechen. Und warme Luft: gerne auch spüren. Glück ist: Strand überhaupt: hellblauer Himmel, dunkelblaues Wasser, gelblicher Sand, dazu Brandungsgeräusche und Geruch von Seetang.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sterneköche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s