Weihnachten einer Wolke

Weihnachten einer Wolke von Birgit Hohnen
Was hat eine Wolke mit Weihnachten zu tun? Weihnachten ist eigentlich keine Wolke, Weihnachten sollte nicht aus Wolken bestehen, sondern aus Tannenbäumen. Aus Wolken kommt Schnee und Regen raus – kein Weihnachten. Aber allgemein sieht die Wolke Weihnachten geschmückt aus und bunt: mit Lichtern und mit Kerzen und mit Tannenbäumen. Und die Wolke macht Licht ins Dunkel. Die Wolke bringt auch die Weihnachtsnacht mit. Die Wolke denkt, dass Weihnachten schön ist. Es gibt aber keine Wolkenfamilien. Vielleicht findet die Wolke aber einen Wolkenfreund an Weihnachten. Und die sitzen dann am Wolken-Tisch und da gibt es Wolken-Würstchen, Wolken-Kartoffelsalat. Wolken-Schinken und Wolkenwurst und Wolken-Grünsalat. Dann Wolken-Kuchen, Wolken-Marzipan, Wolken-Haribo, Wolken-Schlümpfe, Wolken-Schokolade, Wolken-Stollen, Wolken-Kaffee, Wolken-Lebkuchen. Wolken-Lieder. Wolken-Nacht, Wolken-Morgen, Wolken-Vormittag und Wolken-Nachmittag. Und Wolken-Bescherung.

Noël Lux von Dennis Lange
Aus Wüstenstaub und Wasser enstanden über dem Ozean ziehe ich mit dem Wind gen Osten luftig leicht über Häusermeere. Obwohl ich dem Tag entgegenziehe, wird es Stunde um Stunde dunkler. Kleine Lichter blitzen auf. Es werden immer mehr. Auf dem sonst schwarzen Boden der Erde webt sich ein Netz bunter Linien: ein Werk der Menschen. Die, die mich lieben, wenn ich klein und weiß bin. Die, dich mich hassen, wenn ich groß und dunkel bin. Der Hass, der mich so häufig zum Weinen bringt, ist heute nicht zu spüren. Die Menschheit hält inne, kommt in Familien zusammen. Sie freuen sich und feiern, denn sie wissen, ihr Liebling am Himmel wird jetzt wieder jeden Tag länger bei ihnen sein: die Sonne, die auch mein weißes Kleid so flauschig scheinen lässt.

Weihnachten aus der Sicht der Wolken. Ein Theaterstück von Melanie Lux
Es war ein Tag vor Weihnachten. Die Frühlingswolke und die Schneewolke waren grau und zugezogen. Die Sonne kam gar nicht erst durch. Sie stritten sich gerade heftig um das Thema weiße Weihnacht oder einen milden Winter mit Sonnenschein.

Frühlingswolke:Die Menschen in Deutschland hatten doch schon drei harte Winter mit Schnee. Jetzt würden sie sich bestimmt über einen milden Winter sehr freuen. Und über Weihnachten möchte ich auf jeden Fall zusammen mit einem blauen Himmel, weißen Wolken und Sonnenschein bei milden Temperaturen die Menschen glücklich machen.

Schneewolke: Du hast wohl einen Sonnenstich, Frühlingswolke! Gerade die Kinder freuen sich doch immer so sehr über den Winter und weiße Weihnachten. Die Kinder können dann endlich wieder Schneemänner bauen, Schneeballschlachten machen und Schlitten fahren. Und auch die Erwachsenen freuen sich über den Schnee und über weiße Weihnachten. Ich finde warme Frühlingstemperaturen und blauen Himmel zu Weihnachten total beknackt. Das passt überhaupt nicht zu Dezember und Weihnachten.

Frühlingswolke: Dich hat der Winter wohl schon zugefroren, Schneewolke. Jetzt gönn den Menschen in Deutschland doch mal einen milden Winter. Die Menschen hier sehnen sich so sehr nach einem richtigen Frühling und warmen Sonnenstrahlen. Na ja, da dachte ich, ich könnte die Deutschen zu Weihnachten doch mal mit weißen Wolken, blauen Himmel und Sonnenschein überraschen. Ist doch mal was völlig Anderes als jedes Jahr dieser blöde Wintertrott. Die Menschen in Deutschland brauchen jetzt viel Wärme und…

Schneewolke: Jetzt spinnst du ja völlig. Doch nicht in Deutschland. Da bist du im falschen Land. Dann musst du nach Afrika gehen oder nach Australien, da bist du richtig, aber nicht hier. Die Deutschen wollen im Dezember auf jeden Fall weiße Weihnachten haben, ich höre das doch dauernd im Radio, sie singen da sogar „Eim driming of se wheite Christmas“ Hörst du das nicht? Also, ich finde, ich sollte es echt mal wieder schneien lassen.

Frühlingswolke: Nein! Aufhören! Diesmal funkst du mir nicht dazwischen. Ich werde jetzt die Sonne anrufen und die ist viel stärker als du!

Schneewolke: Also, ich lasse es jetzt schneien und damit basta. Die Kinder werden sich freuen.

Da hörten sie plötzlich ein heftiges Donnern. Denn nun näherte sich ihnen die Gewitterwolke.

Gewitterwolke: Was ist denn hier schon wieder los? Was soll denn jetzt das Gequäse um milden oder harten Winter! Ihr seid doch total bescheuert. Jedes Jahr das gleiche mit Euch. Immer wieder muss ich euch zur Vernunft bringen. Könnt ihr euch denn nicht einmal richtig einigen?

Schneewolke: Gewitterwolke? Was machst du denn so plötzlich hier? Gewitter zu Weihnachten passt gar nicht.

Frühlingswolke: Äääh, ich habe dich auch gar nicht kommen sehen. Sonst kündigst du dich doch immer mit Blitzen an.

Gewitterwolke: Ich donner euch gleich eine, wenn ihr nicht sofort aufhört zu streiten. Diesmal werde ich eine Entscheidung treffen: Schneewolke, du gehst diesmal in die USA! Frühlingswolke, du bleibst in Deutschland und führst deinen milden Plan aus!

Schneewolke: Was? Ich darf in die USA? Das ist ja cool! Eine super Idee, Gewitterwolke! Da wollte ich schon immer hin. Mit Vergnügen! Weg bin ich. Tschühüüs.

Frühlingswolke: Wie schön! Endlich darf ich den Menschen in Deutschland mal einen milden Winter und Weihnachten mit weißen Wolken und Sonnenschein schenken. Sie werden sich so freuen.

Gewitterwolke: Na endlich sind wir uns einig. Geht doch!

Endlich konnte die Sonne im Dezember wieder scheinen. Der Wolken-Streit war vorbei. Die Menschen in Deutschland bekamen endlich ihren milden Winter und Weihnachten mit Sonnenschein und die Amerikaner ihre lang ersehnte weiße Weihnacht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.