Reden an die deutsche Nation (Birgit feat. Johann Gottlieb Fichte)

Was ist denn eine Nation, was ist denn das? Eine Nation ist politisch. Eine politische, wie heißt das Wort verdammt, ja, das kann ich nicht rauskriegen, das ist schwer. Nation heißt einfach Nation, weil das eine Nation ist. [Kann man das auch anders benennen?] Nation Barner zum Beispiel. Dass eine Nation eine Nation ist, das hat nichts zu bedeuten, das ist einfach nur so eine Fantasie, die man sich ausdenkt. Das können wir ruhig dazu diktieren, dass ich mich echauffiere. Ja, das ist eine Fantasiegeschichte, das ist normal, das setzt sich zusammen aus irgendeiner Fantasiegeschichte, die sich aus Fantasien zusammensetzt. Vielleicht aus Fernsehen und aus Radio, würde ich mal so sagen. Dann wird gesagt, was gibt es Neues zu berichten? Oder was liegt Neues an? Oder gibt es was zur Bundestagswahl? Oder weiß ich nicht. Also irgendjemand erfindet das. Das muss halt gefragt werden, wenn jetzt einer fragt: Was haben sie auf dem Herzen? Dann gehen sie einfach mal zur Nation und kommunizieren sie doch mal. Oder machen sie doch mal was Sinnvolles; also irgendwie so, dass es aus politischem und sachlichem Grund besteht. Dass das nicht überkandidiert. Also weiß ich nicht, ich stell mir das ein bisschen anders vor: Dass sich die Leute treffen und sagen: So wollen wir das und so wollen wir das nicht.

Also ich würde erstmal die Leute fragen, ob sie überhaupt damit bereit sind eine Rede aufzustellen, und dann sagt der Politiker: Wir wollen das jetzt. Aber der Politiker, nennen wir ihn jetzt Ole von Beust, sagt: Wie wollen wir das verhandeln? Und dann sagt er: Wie politieren wir das? Und dann muss jeder, der sich eine Rede ausdenkt, sagen: Das läuft so oder das läuft nicht so. Wenn ich eine Rede halte, dann würde ich sagen: So läuft das oder so läuft das nicht. Eigentlich soll das gut laufen. Wenn die Leute jetzt auf mich zukommen und sagen: Guten Tag, wir diskutieren jetzt mal; dann wird eine politische Sache diskutiert. Nehmen wir doch mal eine Sache an, wenn wir … Gut, ich mach das jetzt mal aus meiner Erfahrung … Wenn ich jetzt kommen würde und sagen würde: Du Daniela, ich bin jetzt hier oben. Und du würdest sagen: Um was geht es denn? Und ich sag: Ich weiß nicht, worum es geht. Was wollen wir eigentlich machen? Und du: Überleg es dir doch mal.

Ich will allgemein, dass es besser läuft. Ich will z.B. dass es keine Kriege gibt, nee, das lassen wir weg, weil das nicht mehr aktiviert wird; ich will einfach, dass es keine Unfälle, keine Stürze gibt, dass die Radfahrer besser aufpassen, dass die bei Rot stehen bleiben und nicht bei Rot rüberfahren, weil: ich sehe das jeden Morgen auf der Straße. Wenn die voll ist, dann stehen sämtliche Autofahrer da und man kommt nicht durch. Das ärgert mich.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aufgewärmt, Sterneköche

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.