Sturm & Drang

Kindertoben – Unwetter – Streit – Leute schreien – zwingen&morden – Telefonterror – Stalking – Zigarrettenrauchen – Raus mit den Energien – rebellieren und Jugend – Befreiung der Gefühle – Sport, Musik, Kunst – Pubertät, Adoleszenz – Ausprobieren, Freiheit – Grenzen einreißen – Flirten, Sex, Tanzen – Identitätswandel – sich neu entdecken – Sturm im Wasserglas – Der Drang Veränderungen zu bringen – stürmischer Vorstoß – etwas in Bewegung bringen – Ruhe vor dem Sturm – Aufbruch zum Kampf – ungeduldig etwas vorantreiben – drängeln – der Drang etwas aus sich zu machen – aus alten Verhaltensmustern aussteigen – Revolution, schnell voranschreiten – alte Strukturen aufbrechen – im Sturm erobern – Machtwechsel – Sturm, starke Winde, zerstörerische Kraft – und nach dem Sturm ein neuer Anfang.

Sturm ist Wind, Sturm ist wildes plötzliches und schnelles Durcheinander,
Sturm ist wenn sehr viele Menschen oder sehr viele Tiere sehr schnell rennen;
Drang ist wenn sich Leute aneinander vorbei drängeln, Drang ist wenn man von jemandem erwartet dass er schneller ist; Drang ist wenn man alles immer auf einmal zur selben Zeit machen soll.

Sturm ist ja, wenn es draußen stürmt, und Drang ist, wenn man durcheinander ist, so würde ich das mal einschätzen. Sturm und Drang ist, wenn Vulkane aufgehen, und Drang ist, wenn man drum ist, drumrumredet, das ist Drang zum Beispiel. Drang versteh ich unter Dreck. Drang ist doch Dreck. Oder Drang-Zwang. Sturm und Drang ist, wenn man schlecht drauf ist. – Wirrwarr: Wirbelwind und Zappelpeter, Zappelbäume, Zappelsterne, Zappeltage, Zappelfrage, alles, was rumspukt, Zappel-Spuk, Zappelgeister, Zappelkleister, Zappelwasser, Zappelkonvektomaten, Zappelzeit und Zappeluhr.

Ich hab ja auch ein Herz, und mein Herz sagt ja auch, da ist Herzschmerz drin. Meine Gefühle sagen: Hey, du bist anders irgendwie, das hat nichts mit dir zu tun, sondern mit mir selber, dass ich sage, ich kann so vieles, und ich würde gerne viel machen, aber von meiner Seite aus kommt da nicht viel mehr, weil das nicht drin verarbeitet wird. Das wird zwar verarbeitet, aber nur, wenn man es rausschreit, wenn man seine innere Wut zeigt. Dass man sagt: Ich will und ich kann. Aber das entscheidest Du nicht. Du musst für deine Verhältnisse, für deine Gefühle arbeiten, so seh ich das. Und heute ist mein Gefühl halt auf Wut spezialisierst. Ja, auf Wutgefühl. Das frühe Aufstehen macht mich wütend, nicht die Arbeit, sondern das Aufstehen. Um punkt 6. Dann ist mein Tag schon vorbei, dann muss ich abends früh ins Bett und morgens früh raus. (…)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aufgewärmt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.