Die Leiden des Jungen …

Wenn ich an Dich denke
Fühl ich Freud und Leid
Weil Du bist von mir so weit.

Mein Herz Dir so verfallen ist
Doch ich weiß, dass es auch traurig ist
Wär gern in Deiner Nähe
Wenn da nicht der Mann noch wäre.

Der Dir angetraut in der Nähe stand
und ist jetzt auch dein Ehemann
Dazu noch kommt: Er vermögend ist
Mein Traum mit Dir am Scheitern ist.

Ich werd nie das Geld noch Stand besitzen
Ich sehe dich an, seh Liebe aus deinen Augen blitzen
Nun hoffnungslos werd ich akzeptieren
dass ich diese Liebe werd verlieren.

Ich scheide nun von dieser Welt
Da Du, mein Licht, mein Herz erhellst
Nie wirst an meiner Seite stehn
So soll’s mit dem Tode beschlossen sein
Den Weg werd ich dann gehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aufgewärmt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.