Kants 4 Fragen mit Antworten von Birgit Hohnen

Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was kann ich wissen? Was ist der Mensch?

Ja, was tu ich denn? Arbeiten! Texte ausdenken, Texte machen, Ideen sammeln, Musik machen. Arbeiten und Texte ausdenken. Und sich auch gegenseitig helfen soll man, z.B. zueinander nett sein und nicht immer so böse sein zu den Menschen. Ich nenn dir mal ein Beispiel: Da kommt ein Mann zum Arzt und sagt: Her Doktor, ich brauche ein Rezept. Sagt der Doktor: Ich kann Ihnen kein Rezept ausstellen, weil Sie nicht da gewesen sind. Dann geht er wieder zur Praxis, sagt er: Ich brauche aber wieder ein zweites Rezept. Und der Arzt sagt: Ich habe kein zweites Rezept. Da sagt der Mann: Ich brauch das aber, weil ich einen Unfall hatte, weil ich arbeitsunfähig bin. Ja, weil ich im Krankenhaus bin und weil der Arzt dann sagte Ich brauche das. Dann sagte der Arzt Ja wozu baruchen sie das? Ja, zur Einweisung. Ich hatte einen Unfall mit dem Knie. Was soll ich tun?

Was soll ich tun, was soll ich machen? Was darf ich hoffen? –
Oh Gott! Wieso stellt er uns so viele Fragen? Ich weiß es nicht, das ist so schwer!
Ich hoffe, dass es mir gut geht. Ich hoffe, hoffe, hoffe, hoffe, hoffe, hoffe, hoffe, hoffe.
Was kann ich wissen? – Ich kann alles wissen. Ich kann wissen, wie es mir geht, ich kann wissen, ob ich gut drauf bin, ich kann wissen, ob ich gut schlafe, ob ich gut träume, ob ich gut esse oder nicht, ob meine Laune gut ist oder ob ich schlecht drauf bin oder ob ich einfach zickig bin oder nicht. Heute ist überschwinglich. Der Mensch kann auch wissen, ob er einkauft, ob er seine Lebensmittel von hier aus kauft oder von zu Hause aus. Ob er dann viel macht oder nicht. Wenn er dann nicht viel macht, dann ist das so.

Was ist der Mensch? –
Der Mensch ist ein Mensch wie er leibt und lebt. Der lebt so wie er lebt und nicht anders. Ja, so lebt er halt. Der Mensch ist ein Mensch, da gibt es keine Beschreibung, und der bleibt so wie er ist, verändern tut der Mensch sich nicht. Der sieht nicht so aus wie ALF, der bekommt auch keine Puschelohren und hat auch nicht solche Augen. Im Moment ist der Mensch so wie er ist. Er ist so wie er ist und macht so wie es ist. Und so ist es. Und so bleibt es auch. Der sieht aus wie ein normaler Mensch. Von Innen sieht er auch so aus. Der muss sich vom Inneren her nett anziehen, auch duschen. Im Äußeren muss er auch nett sein und höflich. Man kann auch Bitte und Danke sagen! Das wünsche ich mir.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aufgewärmt, Sterneköche

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.