Die Blumen des Bösen

Ein Wort an den Schreiber
Krank im Kopf
aus dem Körper stinkend
vertrieben in die Vorstadt
Sex und Drogen, ein Punk seiner Zeit!
Was davon jedoch nur in Gedanken vollzogen?
Oh, Du armer Schreiber.
Damals von der Obrigkeit zensiert
Meine Neugier wurde geweckt
Heute von Fachidioten zerstört und kompostiert
Aber wens interessiert:
Keine weiße Weste kann deinen dunklen, feuchten Dreck verdecken.
Du, der Schreiber, hast mit Schmerz, Leid, Sex, Weisheit, Tabus von gestern und heute gebrochen.
Unsere Gefühle von ihrer Dunklen Seite beschrieben.
– Eine Provokation des Bürgertums! –
– Ein Quell der Freiheit für die Jugend! –
An den Schreiber:
Die böse Saat deiner Blumen hat sich in mich eingepflanzt.

(Dennis Lange)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aufgewärmt, Sterneköche

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.