Amen. Das war’s

Ostern, Ostern, Ostern, Ostern oder Gedicht vom Ostern
bis in den Schalke, Hasen.
Ostern, Ostern, dann: An Ostern mach ICH Abwasch. Ostern macht nur ein Gedicht.
Manuel kann „Ostern“ sagen:
Ostern, Ostern, bist du schön hier oder
bin ich hier beim Saufen heute Ostern.
Oder Gedicht heißt Ostern, dann
Ich habe mir den schönen Hasen gesehen am Müllhauf.
Die Osterntern beginnt die Jahres des Stories Ostern,
Ostern, Ostern, dann Glocken, Osterglocken, Affengesicht.
Der Osterhase hüpft bis in den Klo
Und dann k(n)ackt der Osterhase die Eier voll
Und dann die Osterntern darf nur wissen dass ich heiße Osterhase-Storyteller
und ich bin der Osterntern
macht nur Unsinn im Kopf,
der Hase schläft im Toilette ein.
Die Osterhase k(n)ackt mich voll. Der alte Sau
Die Hase springt bis zum Schalke. Ostern.
Schalke 9/28
Schalke ist im Hintern

Ich bin bekreuzigt und dann bin ich, Immanuel, vom Kreuze aufgestanden und dann sage ich: Ich wünsche mir alle Tage bis ans Ende der Scheiße der Welt verknallt Amen. Und Daniela sagte mir: Bist du aufgestanden? – Ja, ich bin aufgestanden bis das Ende der Welt, du Idiot.

Das war’s.

I.A.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Jahreszeitensuppe

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.